Wie sieht Ihr Konfliktprofil aus?

Erfahren Sie mit dem Conflict Dynamics Profile (CDP) mehr über Ihre Konfliktkompetenz und Ihre persönlichen Entwicklungsfelder im eigenen Konfliktverhalten!


Konflikte: nirgendwo kommt man um sie herum. Jeder deutsche Arbeitnehmer befasst sich im Durchschnitt über drei Stunden wöchentlich mit Konflikten am Arbeitsplatz. Das an sich ist nun keine Hiobsbotschaft, denn wir alle wissen: Konflikte sind nicht nur negativ, sie sind wichtige Katalysatoren für Fortschritt und Weiterentwicklung. Entscheidend ist, wie gehen wir mit ihnen um, wie verhalten wir uns? Denn mit unserem Verhalten beeinflussen wir, ob unsere Konflikte konstruktiv verlaufen oder weiter eskalieren.


Um herauszufinden, wie es um unser individuelles Konfliktverhalten bestellt ist, hilft das Conflict Dynamics Profile (CDP). Es untersucht unsere Ausprägung hinsichtlich der 15 häufigsten bzw. relevantesten Konfliktverhaltensweisen im Arbeitskontext. Zusätzlich dazu identifiziert es unsere persönlichen „Hot Buttons": Also Verhaltensweisen von anderen Menschen, auf die wir besonders stark emotional reagieren und die daher mit hoher Wahrscheinlichkeit einen konfliktauslösenden Moment bei uns darstellen.


Über zehn Jahre wurde das Diagnosetool in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen entwickelt und an knapp 10.000 Personen normiert. Es zeigt konkrete Ansätze zur Verbesserung der eigenen Konfliktkompetenz und stärkt gezielt und systematisch die Handlungskompetenz zur eigenständigen Konfliktklärung.


Nachdem Sie die 100 Fragen des CDP-Fragebogens beantwortet haben, erhalten Sie einen Feedbackbericht, der das mit Grafiken aufbereitete eigene Konfliktprofil enthält. Anschließend analysieren Sie in einem intensiven persönlichen Auswertung- / Coachinggespräch aktuelle und vergangene Konflikte und versuchen zentrale Hebelpunkte für eine Verbesserung der eigenen Konfliktkompetenz zu finden. Das Konfliktprofil zeigt auf, welche konstruktiven Verhaltensweisen bei Ihnen gestärkt werden sollten. Zum anderen zeigt das CDP, für welche „Hot Buttons" Sie adäquate Reaktionsmöglichkeiten entwickeln und trainieren können.


Einsatz im Coaching und Training:

 

  •  Personen, die mehr über ihr eigenes Konfliktprofil erfahren und ihre persönliche Konfliktkompetenz ausbauen möchten. Auch als individuelles Instrument vor Veränderung und vor Übernahme neuer Rollen und Aufgaben, insbesondere solcher in Querschnitts- und Schlüsselfunktionen mit Konfliktpotential sehr gut geeignet.
  •  In Kombination mit einem Konfliktmanagementtraining: Sämtliche Teilnehmer füllen den CDP-Fragebogen aus, führen ein individuelles Auswertungsgespräch durch und können diese Erkenntnisse zielgerichtet im anschließenden Konfliktmanagementtraining aufgreifen.
  • Bei individuellerem Trainingsbezug, gerade im Bereich der Führungskräfteentwicklung, unterstützt das CDP-Testverfahren den nachhaltigen Kompetenzaufbau.
  • Zur Analyse und Entwicklung der Konfliktkultur ganzer Teams.

 

Mediatorin und Conflict-Coach: Franziska Franke

 

Gern erstellen wir für Sie ein Ihrem Bedarf entsprechendes Angebot. Sprechen Sie uns an!

Weitere praxisrelevante Themen finden Sie auf unserem Blog.

  • zur Startseite
  • Seite per E-Mail versenden
  • Seite drucken